Sichtschutz für den Balkon - Was ist die beste Lösung?

Der Sichtschutz verwandelt den Balkon in ein ungestörtes Plätzchen und macht Schluss mit neugierigen Blicken. Es gibt effiziente Lösungen, die die Sicht zur Seite, nach oben oder unten verdecken. Hier werden die Unterschiede der Lösungen aus Holz, Bambus oder Kunststoff verifiziert.

Den Wunsch nach Privatsphäre und Schutz vor fremden Blicken haben wir doch alle, in unseren Privaträumen – das gilt auch für den Balkon. Ein Sichtschutz für den Balkon sorgt für die notwendige Privatsphäre und schützt ganz nebenbei vor Wind und Sonne. Je nachdem, ob man sich nach oben, unten oder zur Seite abgrenzen will, ist ein anderer Balkonsichtschutz notwendig. Und auch die Frage des Materials spielt eine entscheidende Rolle, denn jedes hat seine Vor- und Nachteile!

Holz, Bambus, Kunststoff oder Markisenstoff?

Holz:

Der klassische Sichtschutz aus Holz kommt hauptsächlich im Garten und auf der Terrasse zum Einsatz. Handelt es sich hierbei doch häufig um hohe, breite, zaunartige Sichtschutzelemente. Aber natürlich können Sie so auch Ihren Balkon rechts und links vor neugierigen Blicken schützen. Gute und praktische Alternativen sind Sichtschutzmatten aus Weide und Schilfrohr. Weide- und Schilfrohrmatten gelten als verhältnismäßig langlebige Naturmaterialien und sorgen für natürliches Flair. Die Witterungsbeständigkeit wird merklich erhöht, wenn Sie bei der Anbringung den Bodenkontakt unbedingt vermeiden.

Bambus:

Bambusmatten sind den Weide- und Schilfmatten sehr ähnlich. Auch hier haben wir es mit einem sehr robusten Naturprodukt mit asiatischem Flair zu tun.

Kunststoff:

Keines der Materialien bietet so viele Einsatzmöglichkeiten als Sichtschutz wie Kunststoff. Von der blickundurchlässigen Sichtschutzwand aus WPC oder Polyrattan, oder den mit Polyester bezogenen Paravent, bis hin zur Balkonabtrennung mit transparentem Kunststoffgitter. Außerdem ist Kunststoff witterungs- und UV-beständig und somit sehr pflegeleicht.

Stoff:

Auch Markisenstoff ist als Sichtschutz für den Balkon häufig im Einsatz. Achten Sie hierbei besonders auf Materialeigenschaften und Qualität der Stoffe. Es ist sehr wichtig, dass er unbedingt wasser- und schmutzabweisend ist. Sonst dringt die Feuchtigkeit in den Stoff ein und es kommt zu Algen und Schimmelbildung. Eine nachträgliche Reinigung ist nicht möglich. Der größte Nachteil von klassischem Markisenstoff ist, er ist leicht entflammbar und brennt entsprechend schnell ab.

Balkonsichtschutz nach unten:

Eine lange Textilbahn bietet Sichtschutz nach unten und ist einfach anzubringen. Mit den vorhandenen Ösen des Sichtschutzes an der Brüstung, mit Schnüren oder Kabelbinder befestigen. Gleichzeitig ist der Sichtschutz auch ein geeigneter Windschutz. Entsprechend schnell lässt sich die Schutzmatte wieder entfernen.

Gut geschützt gegen Blicke von der Seite:

Eine der schnellsten Möglichkeiten ist es, beim Balkonsichtschutz kurzfristig mit einem Paravent zu arbeiten. Er ist flott aufgestellt und muss nicht aufwändig angebracht werden. Permanente Paravents werden mit Dübeln und Schrauben montiert, diese halten auch an windigen Tagen. Neben Balkonrollos, die wie ein übliches Rollo im Innenbereich funktionieren, gibt es als seitlichen Balkonsichtschutz auch Balkonmarkisen. Je nach Bauart wird dieser Balkonsichtschutz fächerförmig geöffnet oder einfach ausgeklappt. Beide Markisen müssen beim Anbringen an die Hausfassade angebohrt werden. Mieter sollten daher vorher die schriftliche Genehmigung des Vermieters einholen. Und auch ein senkrecht angebrachtes Sonnensegel mit integrierter Seilspanntechnik schützt vor unerwünschten Blicken.

Gegen Blicke von oben abgeschirmt:

Hier haben sich Markisen und ganz einfach auch Sonnenschirme bewährt. Sie lassen sich schnell öffnen und bieten als eine Art Stoffdach eine gewisse Sicherheit nach oben. Wie beim Sichtschutz zur Seite ist auch hier zu berücksichtigen, wie der Sichtschutz befestigt wird. Für Mieter ist eine Lösung mit Sonnenschirm am einfachsten. Dieser Balkonsichtschutz muss nicht aufwändig befestigt werden.

Den Balkonsichtschutz selbst gestalten:

Eine individuelle und schöne Alternative zur fertigen Sichtschutz-Möglichkeiten, sind Verkleidungen aus natürlichen Materialien oder mit Pflanzen. So können Blumenkästen mit hochwachsenden Pflanzen wie Bambus ein guter seitlicher Balkonsichtschutz sein. Eine Bepflanzung ist nicht nur Wind- und Balkonsichtschutz in einem, sondern bei ausreichendem Bewuchs, fühlen Sie sich wie im Grünen.