Waschbecken montieren

Es werden Waschbecken in den verschiedensten Farben, Formen und Materialien angeboten. Lassen Sie sich vor dem Kauf beraten, welches Waschbecken für Sie in Frage kommt.


1. Vorhandenes Waschbecken vor dem Kauf ausmessen. Legen Sie so Maße und Lage des neuen Waschbeckens fest. Beckenbreite, Befestigungsabstand, Zulauf und Ablauf sowie die Höhe des neuen Waschtisches. Bevor es losgeht unbedingt den Haupthahn schließen. Und die Leitungen leer laufen lassen. Auch die Eckventile unter dem Waschbecken schließen.
 

2. Nun zunächst den Siphon und den gesamten Ablauf vom vorhandenen Waschbecken abschrauben. Anschließend die Armaturen abmontieren, indem Sie die Verbindungen zu den Eckventilen lösen, die Schrauben der Armatur von unten lösen und diese abnehmen.


3. Zur Beckendemontage zuerst die Befestigungsschrauben lösen. Sollten Sie den  Befestigungsabstand oder die Höhe des neuen Waschbeckens geändert haben, schrauben Sie die alten Stockschrauben zur Befestigung aus der Wand.


4. Sollten Sie neue Dübel zur Beckenbefestigung setzen müssen, zunächst die erwünschte Befestigungshöhe des neuen Waschbeckens (meistens ca. 85 cm über den Boden) ausmessen. Die späteren Bohrlöcher sollten so liegen, dass der Abfluss sich mittig zwischen ihnen befindet. Mit einer selbstgebastelten Schablone aus Pappe, auf der Sie die Löcher des Waschbeckens übertragen, erleichtert Ihnen das Anzeichnen. Mit einer Wasserwaage die waagerechte Ausrichtung der Bohrlöcher prüfen. Zum Bohren in die Fliesen verwenden Sie unbedingt ein Krepp-Klebeband, um das Abrutschen des Bohrers zu verhindern. Bohrung mit einem Körner vorbereiten. Schalten Sie unbedingt die Schlagfunktion an der Bohrmaschine aus und immer mit geringer Drehzahl durch die Fliese bohren. Sind die Fliesen vorsichtig durchbohrt, spannen Sie einen Steinbohrer in das Bohrfutter und aktivieren Sie das Schlagwerk um in die Wand zu bohren. Anschließend die Dübel in die Wand einbringen.


5. Mit einem Gabelschlüssel oder mit einer Zange die neuen Stockschrauben in die Wand schrauben. Bis nur noch die metrischen Gewinde aus der Wand stehen.


6. Die neue Armatur von oben in das neue Waschbecken einsetzen und von unten verschrauben. Unbedingt an alle Dichtungen denken, am besten die Herstellerangaben! 


7. Nun das neue Waschbecken auf die aus der Wand stehenden Stockschrauben schieben. Die Rückseite des Waschbeckens mit einem Strang Dichtungskitt (z. B. Sanitär-Silikon) versehen, um Wandunebenheiten und Zugspannung auszugleichen. Am besten mit einem Helfer arbeiten, damit das Waschbecken gehalten wird, während Sie die Kunststoffscheiben und Muttern auf die Stockschrauben setzen. Diese nur handfest anziehen, damit Sie den richtigen Sitz des Waschbeckens noch mit einer Wasserwaage kontrollieren und ggf. korrigieren können.


8. Bei der Montage neuer Eckventile, bestreichen Sie zur Abdichtung die Gewinde der Eckventile mit Dichtungspaste und umwickeln Sie sie mit Hanf oder mit Teflonband. Die Gewinde sollen am Ende nach oben zeigen. Auf diese Gewinde schrauben Sie mit den Überwurfmuttern die Flexschläuche, die zur Armatur führen. Ablaufsieb des Ablaufventils in die Beckenöffnung setzen und mit dem Ventil-Unterteil von oben verschrauben. Montage-Reihenfolge in der Herstelleranleitung beachten.


9. Das Ablaufrohr in den bestehenden Wandablauf stecken und zum Abdichten eine Gummimuffe benutzen. Dann die neue Ablaufgarnitur mit dem Ablaufventil am Waschbecken montieren. Die Öffnung des Hebergehäuses zur Wand hin ausrichten und das Hebergestänge justieren. Dazu am besten die Anleitung des Herstellers lesen.


10. Den Übergang vom Waschbecken zur Wand dichten Sie mit Sanitär-Silikon ab. Die Herstellerhinweise zur Verarbeitung beachten - zum Glattziehen der Silikonfuge eignet sich eine mit Spülmittel benetzte Kunststoffspachtel. Und siehe da – Sie haben Ihr neues Waschbecken komplett selbst montiert. Nun öffnen Sie noch den Haupthahn und die Eckventile, überprüfen Sie sehr gründlich ob alle Verschraubungen von Zu- und Ablauf dicht sind. Geschafft!